Logo Buchungssätze üben

Übung zu Buchungssätzen in gemischten Themen 2

In dieser Übung werden wir den Einkauf von Rohstoffen und Büromaterial, den Verkauf von Waren und Dienstleistungen, sowie die Aktivierung eines Vermögensgegenstandes behandeln. Der volle Mehrwertsteuersatz beträgt 20 %, der reduzierte 10 %. Alle Preise, Beträge und Werte, auch bei Zahlungsvorgängen, geben wir netto an. Die Mehrwertsteuer ist gegebenenfalls aufzuschlagen. Der Einkauf von Rohstoffen wird weiter mit der mit der aufwandsorientierten Methode verbucht.

Die Bilanz und GuV zu Beginn: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU

Aufgabe 1:

Åge ist von Martin beeindruckt. Wieder hat er ein Seil für 20 G verkauft und füllt damit wieder die Kasse ein wenig. Das läuft besser als erwartet. Außerdem hat er noch einen kaputten Eimer mitgebracht, den er reparieren soll. Åge verbucht aber erst einmal die Verkaufserlöse.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 2:

Für die Reparatur des Eimers fehlen noch die notwendigen Materialien. Martin begibt sich daher zu seinem alten Lehrmeister einige Orte weiter und kauft ein paar Dauben für 3 G. Diese zahlt er direkt in bar.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 3:

Während Martin unterwegs ist, läuft auch Åge los, um etwas Briefpapier und Briefumschläge zu kaufen. In einer kleinen Seitengasse findet er einen Händler mit Schreibwaren. Er kauft Briefpapier und Umschläge für 5 G.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 4:

Auf dem Rückweg war Martin noch beim Köhler vorbeigegangen. Dort kaufte er Holzkohle für 2 G. Diese bezahlt er direkt in Münzen. Damit wird er in einem Topf Wasser erhitzen, um dann mit dem Wasserdampf die Dauben biegen zu können, damit sie die Form des Eimers bekommen.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 5:

Wie Martin zurück ist, legt er die Dauben und die Holzkohle ab und geht nochmals los. Er benötigt noch einen Hammer. Er kann auf dem Markt einen gebrauchten Hammer für 50 G erwerben. Diesen bezahlt er gleich in bar. Er rechnet damit, dass dieser etwa vier Jahre, bzw. eigentlich 50 Monate halten wird.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 6:

Nachdem nun alle Materialien und Werkzeuge vorhanden waren, konnte der Eimer repariert werden. Martin bringt diesen anschließend zurück und erhält einen Betrag von 10 G netto. Åge freut sich darüber sehr, da nun endlich wieder etwas Geld in die Kasse kommt.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 7:

Martin ist mit dem Wagen zurück. Åge hatte sich schon gewundert, warum Martin den Eimer mit dem Wagen zurückgebracht hatte. Martin hatte aber auch noch 28 kg Fäden aus Hanf gekauft. Er soll ein Seil über 15 m herstellen. Er übergibt Åge die Rechnung über 28 G, die in den nächsten Tagen beglichen werden soll.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 8:

Nachdem beide ein gutes Stück Seil produziert hatten, macht Åge eine kleine Pause und geht zur Bank. Dort tätigt er erst einmal ein Überweisung und begleicht eine ältere Rechnung für Fäden über 25 G.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 9:

Nach einer Weile ist das 15 m-Seil fertig. Sie testen es nochmals aus, und es hält sehr gut. Martin läuft los und bringt das Seil zum Kunden. Er konnte es für 30 G verkaufen und hat den Betrag in bar erhalten.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 10:

Martin bringt wieder Fäden aus Hanf herein. Er hat 12 m für 12 G auf Ziel gekauft. Åge schaut verwundet auf die in der Ecke liegenden übrigen Bestände. Martin erklärt ihm aber, dass er nun auch einmal ein 40 m-Seil fertigen möchte. Diese können sie einfacher verkaufen, da damit die Kaufleute ihre Waren an den Hausgiebeln hochziehen. Die kurzen Seile können sie eher an Bauern und Handwerker verkaufen. Diese stellen ihre Seile aber im Gegensatz zu den Kaufleuten meist selbst her.

Lösung: 3 4 7 E K

Die Bilanz und GuV im Ergebnis: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU