Logo Buchungssätze üben

Übung zu Buchungssätzen in gemischten Themen 3

In den nachfolgenden Aufgaben üben wir neben dem Verkauf von Leistungen und Produkten und dem Einkauf von Rohstoffen Tätigkeiten, die zum Monatsende oder im Monatsabschluss anfallen. Wir üben die Buchungssätze der Abschreibungen, in der deutschen Rechnungslegung nach der direkten Abschreibung bzw. der in Deutschland zulässigen Methode und in Österreich und der Schweiz nach der indirekten Abschreibung. Zudem haben wie einen einfachen Buchungssatz zur Verbuchung von Löhnen und Gehältern. Der von uns benutzte Steuersatz der Mehrwertsteuer beträgt 20 % im vollen Satz und 10 % im reduzierten Satz. Die Preise und Werte sind netto angegeben, die Mehrwertsteuer ist gegebenenfalls aufzuschlagen.

Die Bilanz und GuV zu Beginn: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU

Aufgabe 1:

Wieder konnte Martin einen Auftrag zur Reparatur eines Eimers gewinnen. Er benötigt dafür aber auch wieder neue Dauben. Er geht daher erneut den weiten Weg über Land zu seinem alten Lehrmeister und kauft dort ein paar Dauben für insgesamt 10 G. Diese bezahlt er auch gleich direkt in bar.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 2:

Das erste lange Seil ist verkauft. Einer der Kaufleute war dankbar, dass er sein altes Seil ersetzen konnte, da dieses wohl nicht mehr lang gehalten hätte. Das Seil hat er zu 80 G gekauft. Er will den Betrag in den kommenden Tagen überweisen.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 3:

Eine junge Dame kam vorbei. Sie hat einen kaputten Eimer vorbei gebracht. Sie hatte von dem jungen Böttcher gehört und nutzt nun die Gelegenheit, den nunmehr alten Eimer noch einmal reparieren zu lassen. Sie hofft, dass er dann noch ein wenig halten wird. Martin bedankt sich für den Auftrag. Nachdem die junge Dame wieder auf die Straße verschwunden ist, geht auch er los. Er kauft beim Köhler Holzkohle für 5 G. Er bezahlt den Köhler direkt in bar.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 4:

Der Monat neigt sich dem Ende und Åge führt Monatsabschlusstätigkeiten durch. Er bucht nun die Abschreibungen und beginnt mit der Abschreibung der Warbel und der Lehre. Die Anschaffungs- und Herstellungskosten betrugen 60 G. Die Warbel und die Lehre werden linear über 60 Monate abgeschrieben.
(Der Buchungssatz soll in Deutschland nach der direkten bzw. allgemein üblichen Methode gebildet werden. In Österreich und der Schweiz benutzen Sie bitte die indirekte Abschreibung.)

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 5:

Isolde Hanf, Inhaberin der Isolde Hanf AG, ist erschienen. Åge hatte sie eingeladen, in der Hoffnung, einen festen Lieferanten gewinnen zu können. Frau Hanf hat auch schon die erste Bestellung Åges dabei. Sie lässt ihren Knecht Thorolf einen Karren mit 40 kg Hanffaden im Wert von 40 G abladen. Sie überreicht Åge eine Rechnung, die in den kommenden Tagen beglichen werden soll und wünscht eine lange, gute Zusammenarbeit.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 6:

Martin hat in der Zwischenzeit den Eimer repariert. Er ist gerade pünktlich fertig geworden, als die junge Dame, welcher der Eimer gehört, wieder zurück ist. Sie zahlt den Preis von 15 G direkt in bar.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 7:

Åge kann sich nun wieder den Tätigkeiten zum Monatsabschluss widmen. Als nächstes schreibt er den Wagen ab. Der Wagen kostete ursprünglich 180 G und wird über 36 Monate linear abgeschrieben.
(Die Buchungsmethodik ist auch in diesem Fall die direkte Abschreibung in Deutschland und die indirekte Abschreibung in Österreich und der Schweiz.)

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 8:

Nach der Mittagspause holte Åge sich den Kontoauszug bei der Bank. Er konnte feststellen, dass das Finanzamt die Vorsteuer­erstattung überwiesen hat. Die Beträge hierzu hatte er vor kurzem, einem alten, knurrigen Finanz­beamten mitgeteilt: eine Umsatz­steuerschuld von 20 G und eine Vorsteuer­forderung von 89 G. Der Saldo aus beiden Beträgen wurde nun überwiesen.
(Wir gleichen zuerst den größten Betrag mit der Zahlung aus, in diesem Fall die Vorsteuerforderung, und danach mit den Rest das Vorsteuer- mit dem Umsatzsteuer­konto.)

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 9:

Der kurze Spaziergang zur Bank hat gut getan. Åge kann sich nun wieder dem Monatsabschluss widmen. Er hat noch eine Abschreibung zu tätigen. Der Hammer wurde zu 50 G angeschafft und soll über 50 Monate linear abgeschrieben werden.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 10:

Beim letzten Buchungssatz bekommt Åge auf einmal leuchtende Augen. Es geht um sein Gehalt. Dieses zahlt Martin ihm bar aus. Er bekommt ein Gehalt von 40 G brutto im Monat. Davon zahlt er für Sozialversicherungen 8 G und außerdem 4 G Lohnsteuer. Sein Arbeitgeber Martin zahlt zusätzlich noch 8 G für Sozialversicherungen als Arbeitgeberanteil.
(In Deutschland und Österreich sind die Beiträge zur Sozialversicherung am drittletzten bzw. letzten Bankarbeitstag eines Monats fällig. Das heißt, sie müssen beim Versicherungsträger auf dem Bankkonto gutgeschrieben sein. Damit werden die Zahlungen teilweise zu einem Zeitpunkt getätigt, bevor die Lohnbuchungen stattfinden. In unserer Übung gehen wir davon aus, dass die Buchungen zeitgleich stattfinden. In dieser Aufgabe wurde der Böttcherei auch ein kleiner zeitlicher Aufschub gewährt, so dass die Zahlung im nachfolgenden Monat erfolgen kann.)

Lösung: 3 4 7 E K

Die Bilanz und GuV im Ergebnis: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU