Logo Buchungssätze üben

Übung zu Umsatzerlösen 6

Das Thema dieser Übung ist die Verbuchung von Rechnungen an In- und Auslands­kunden, in und außerhalb der EU. Wir üben dabei auch die Verbuchung von Rabatten und das Begleichen von Forderungen. Zusätzlich werden wir neben der Kasse auch ein Bankkonto verwenden. Der verwendete Mehrwert­steuersatz sind 20 % und 10 % für den vollen und reduzierten Mehrwert­steuersatz. Alle Preise, auch bei Forderungen, geben wir netto an, so dass sowohl bei Aus- als auch bei Einzahlungen der Ansatz der Mehrwert­steuer geprüft und gegebenenfalls berechnet und verbucht werden muss.

Die Bilanz und GuV zu Beginn: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU

Aufgabe 1:

Eine Näherin reicht Åge einen Brief. Sie kommt von der Gustav Schneider GmbH. Diese bestellt 8 m Stoff auf Ziel für 80 G. Der Stoff wird auf den vor der Tür wartenden Fuhrwagen geladen und die Näherin verabschiedet sich freundlich.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 2:

Åges Chef will mit der modernen Zeit gehen. Am Ende der Straße hat ein Kaufmann eine Bank gegründet. Dort will er ein Bankkonto eröffnen. Er nimmt 2 000 G aus der Kasse und bringt diese zur Bank. Åge darf ihn begleiten.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 3:

Åge will nun gleich einmal die Methode der Überweisung ausprobieren. Er möchte den Betrag für eine Gutschrift überweisen. Diese ist für eine Rücknahme von 2 m Stoff im Wert von 20 G von einem Kunden aus Deutschland.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 4:

Åge ist gerade wieder zurück im Geschäft und hat sich hinter sein Schreibpult gesetzt. Da sieht er, dass Fräulein van ’t Naaldkussen von der Margarete Puppenmacher KG erschienen ist. Er springt auf: „Guten Tag, Eli! Es freut mich Sie zu sehen! Wie kann ich ihnen behilflich sein?“ Sie bestellt 2½ m Leinen für 50 G. Die Rechnung und das Leinen will sie gleich mitnehmen.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 5:

Bevor Eli die Sachen nimmt und wieder zurückkehrt, schaut sie sich noch ein wenig um. Sie stöbert ein wenig im Bücherregal und hat dann ein Buch gefunden, dass ihr gefällt. Das Buch kostet 10 G. Sie bezahlt das Buch direkt, nimmt das Leinen und den Umschlag mit der Rechnung für das Leinen, verabschiedet sich freundlich und verlässt das Geschäft.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 6:

Am Nachmittag ging Åge nochmals bei der Bank vorbei. Dort erfuhr er, dass schon eine Überweisung eingetroffen war. Die Franz Kleidermacher OHG hat ihre Außenstände von 260 G beglichen. Der Chef war offensichtlich aus lauter Freude über das neue Bankkonto bei seinen Geschäftspartnern erschienen und hat voller Stolz die neue Bankverbindung mitgeteilt. Und offenbar hatte die Franz Kleidermacher OHG die Chance genutzt und die erste Überweisung auf ihr Bankkonto getätigt.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 7:

Der Postbote hat zwei Briefe übergeben. Die Emma Almkleider AG aus der Schweiz hat geschrieben. Sie war ein längjähriger und anspruchsvoller Kunde der Firma. Sie hatte sich einen neuen Lieferanten gesucht, weil sie mit der Qualität der Stoffe oft unzufrieden war. Vielleicht kommt sie ja nun wieder zurück. Sie bestellt 10 m Leinen zu einem Preis von 200 G. Der Chef höchstpersönlich will noch einmal die Qualität des Leinens prüfen, das zugesandt werden soll. Dieses wird mit der Post am nächsten Tag versandt.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 8:

Der Sattler ist hereingetreten. Er benötigt Leder für den Bezug der Sattel, die er herstellt. Lange prüft er die verschiedenen Lederstücke. Letztendlich kauft er 8 m Leder für 40 G. Er zahlt in bar und nimmt das Leder gleich mit.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 9:

Ein Kaufmann betritt das Geschäft. „Guten Mittag!“, begrüßt er Åge. Er kommt aus Leiden in den Niederlanden und möchte 30 m Stoff kaufen. Åge holt den Chef, das dieser Abschluss doch wohl etwas größer wird. Der Kaufmann unterhält sich eine Weile und handelt dann 2 m Stoff zusätzlich heraus, die er kostenfrei bekommt. Er erhält damit 32 m Stoff im Wert von 320 G zu einem Preis von 300 G. Die Umsatz­steuer-Identifikations­nummer steht auf der Visitenkarte, die der Kaufmann überreicht hat, und konnte erfolgreich geprüft werden. Der Stoff wird auf den Fuhrwagen vor der dem Haus geladen und der Kaufmann verabschiedet sich freundlich.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 10:

Der zweite Brief, den der Postbote gebracht hatte, kam aus Dänemark. Darin bestellt ein Händler 3 m Leinen für 60 G. Auch diese Lieferung wird am kommenden Tag mit der Post versandt werden.

Lösung: 3 4 7 E K

Die Bilanz und GuV im Ergebnis: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU