Logo Buchungssätze üben

Übung zu Materialaufwand und Vorräten 1

Wir nutzen drei Konten für Vorräte: Das Konto für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, das Konto für unfertige Erzeugnisse und das Konto für fertige Erzeugnisse. Alle Preise und Werte sind netto, also ohne Mehrwertsteuer bzw. Vorsteuer angegeben. Wir üben mit einem vollen Mehrwertsteuersatz von 20 % und einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von 10 %. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Österreich. Alle österreichischen Geschäftspartner sind danach Inländer, auch wenn mit deutschem oder Schweizer Kontenrahmen geübt wird. Es ist aber auch möglich, mit diesen Aufgaben Buchungssätze nach deutscher und Schweizer Rechnungslegung zu üben.

Die Bilanz und GuV zu Beginn: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU

Aufgabe 1:

Olaf kommt in das Lager und holt 70 kg Flachsstroh im Wert von 7 G. Dieses soll direkt verarbeitet werden.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 2:

Der Bauer Fuchs kam herein. Sein Fuhrwagen steht im Hof. Er möchte 80 kg Schafvlies verkaufen. Der Lagergeselle Berengar ist schon beim Wagen und schaut sich das Vlies an. Der Bauer unterhält sich derweil ein wenig mit Åge. Nach einer Weile nickt Berengar und Åge willigt in den Handel ein. Er zahlt dem Bauern direkt in bar den Betrag von 40 G netto. Der Bauer bedankt sich höflich, hilft dann Berengar noch beim Abladen und fährt schließlich wieder davon.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 3:

Der Lehrlingsbursche ist mit Olaf zurück. Dieser soll das Vlies gleich zum Spinnen bringen. Olaf holt 50 kg im Wert von 25 G netto aus dem Lager und bringt es zur Weiterver­arbeitung.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 4:

Die Franz Kleidermacher OHG hat 8 m Leder gekauft. Dieses wird aus dem Lager geholt und hat einen Wert von 24 G.
(Hier soll nur die Entnahme aus dem Lager verbucht werden. Der Verkauf mit zugehörigen Umsatzerlösen ist kein Bestandteil der Übungen zu Materialaufwand und Vorräten.)

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 5:

Ein Schubkarren steht im Hof. Dieser ist mit Flachsstroh beladen. Berengar eilt hinaus und begutachtet die Ladung. Sie ist für ihn in gutem Zustand und so werden die 50 Kg Flachsstroh zu einem Wert von 5 G in bar gekauft.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 6:

Das Buch „Handbuch der Wiesenblumen“ wurde an einen älteren Herren verkauft. Dieses wird nun den Vorräten zu Anschaffungs- und Herstellungskosten von 4 G entnommen.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 7:

Der Bauer Kügler stand vor Åge. Er hat draußen einen Wagen mit 10 m Rohleder stehen. Er hatte die Tage ein paar Rinder geschlachtet und bot nun das Rohleder zum Verkauf an. Berengar lief wieder hinaus um sich das Leder einmal anzuschauhen. Als er zurückkam erklärte er es für in Ordnung. Åge zahlte dem Bauern den Wert von 10 G in bar.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 8:

Im Laufe des Tages wurden 75 m Stoff aus Wolle im Wert von 102 G verkauft. Diese Menge wird nun aus als Abgang aus dem Lager gebucht.

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 9:

Olaf kommt in das Lager. Er soll 7 m Rohleder aus dem Lager holen und es zum Gerben bringen. Er lädt es auf einen Schubkarren und fährt wieder von dannen. Das Rohleder hat einen Nettowert von 7 G

Lösung: 3 4 7 E K

Aufgabe 10:

Darüber hinaus wurden am heutigen Tag auch 4½ m Leinenstoffe im Wert von 45 G verkauft. Es kamen zwar auch einige Meter wieder zurück, die den Kunden wieder gutgeschrieben wurden, diese Stücke waren aber kaputt bzw. verfärbt und konnten nur noch weggeworfen werden.

Lösung: 3 4 7 E K

Die Bilanz und GuV im Ergebnis: SKR03 SKR04 SKR07 EKR KMU